SNSB, Museum Mensch und Natur, Naturkundemuseum Bayern

Kabinett beschließt Planungsauftrag für Naturkundemuseum Bayern

15. Juli 2014

In seiner heutigen Sitzung hat der Bayerische Ministerrat der Erteilung eines Planungsauftrags für das Naturkundemuseum Bayern zugestimmt. Damit ist die Erweiterung des Museums Mensch und Natur zu einer für ganz Bayern und darüber hinaus bedeutsamen Bildungseinrichtung nach Abschluss des Architektenwettbewerbs weiter auf bestem Weg.


Das Museum Mensch und Natur im Nymphenburger Schloss ist seit seiner Eröffnung im Jahre 1990 mit mehr als 200.000 Besuchern pro Jahr die mit Abstand besucherstärkste naturkundliche Bildungsstätte in Bayern und eines der meistbesuchten Museen des Freistaats überhaupt.

Um das Haus zu einer national wie international konkurrenzfähigen Einrichtung weiterzuentwickeln, und noch mehr vor allem junge Menschen an die Naturwissenschaften heranzuführen, soll das Museum Mensch und Natur zum Naturkundemuseum Bayern erweitert werden. Für diesen Neubau wurde bereits ein internationaler Architektenwettbewerb durchgeführt, in dem das Preisgericht aus 31 Beiträgen die Gewinner kürte:

1. Preis: Staab Architekten, Berlin
2. Preis: Bär, Stadelmann, Stocker Architekten, Nürnberg
3. Preis: PFP Planungsgesellschaft mbH, Berlin
4. Preis: Hascher Jehle Planungsgesellschaft mbH, Berlin
5. Preis: Paul Bretz Architekten GmbH, Luxemburg (L)

Der heutige Beschluss des Ministerrats ebnet nun den Weg, die Ergebnisse dieses Architektenwettbewerbs zeitnah Realität werden zu lassen.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll nun mit einem Erweiterungsbau die bisherige Ausstellungsfläche auf mehr als 7.000 m² ausgebaut und damit annähernd verdreifacht werden. Mit dem Naturkundemuseum Bayern wird ein herausragender Ort der naturwissenschaftlichen Bildung und Wissenschaftskommunikation mit Strahlwirkung für ganz Bayern geschaffen. Das Naturkundemuseum Bayern wird einen lebendigen, interaktiven Lern- und Erlebnisort für alle Alters- und Bildungsschichten sowie das zentrale Schaufenster für die weltweit bedeutenden Sammlungen und Forschungsaktivitäten der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB) darstellen. Das neue Museum wird naturkundliche Themen attraktiv und zeitgemäß vermitteln und zugleich als Kommunikations- und Diskussionsplattform für gesellschaftlich relevante Fragen dienen.

Auch die Regionalmuseen der SNSB in Bamberg, Bayreuth, Eichstätt und Nördlingen werden von der Kapazitätserweiterung des Museums und der Museumswerkstätten direkt profitieren sowie unmittelbar vor Ort eine deutliche Aufwertung erfahren. Gemeinsames Ziel ist die Schaffung eines bayernweiten hochkarätigen Forschungs- und Bildungsnetzwerks, das mit weltweiten Top-Objekten aus den Geo- und Biowissenschaften sowie modernster Museumspädagogik für alle Alters- und Bildungsgruppen Naturkunde zum Erlebnis macht.

Die Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB; www.snsb.de) freuen sich, nun die konkreten Planungen zu diesem einzigartigen Projekt starten zu können. „Die SNSB sehen durch den heutigen Beschluss die naturwissenschaftliche Bildung im Freistaat und damit auch die Zukunftsfähigkeit Bayerns deutlich gestärkt. Wir sind stolz darauf, dieses Projekt in den nächsten Jahren Realität werden zu lassen und danken der Bayerischen Staatsregierung für die umfassende Unterstützung und das uns entgegengebrachte Vertrauen.“ betont Professor Dr. Gerhard Haszprunar, Generaldirektor der SNSB. „Auch danken wir dem Förderkreis Naturkundemuseum Bayern mit seiner Vorsitzenden, I.K.H. Dr. Auguste von Bayern, Prinzessin zur Lippe. Vorstand, Mäzene und Mitglieder haben in den letzten zwei Jahren Großartiges geleistet und umfangreiche Mittel für den Architektenwettbewerb eingeworben. Wir freuen uns, dass der Förderkreis sein großes Engagement fortsetzt und damit maßgeblich dazu beitragen wird, dass das Naturkundemuseum Bayern zu einem weltweiten Aushängeschild für Bayern wird.“

Weitere Informationen:

www.musmn.de; www.snsb.de

Zur Homepage des Förderkreises NaMu Bayern e.V.

 

Kontakt:

Dr. Eva-Maria Natzer

Wissenschaftliche Geschäftsführerin
Generaldirektion der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns
Menzinger Straße 71
80638 München
Tel.: +49 (0)89 179 99 24 - 0

 

Dr. Michael Apel

Leiter Museum Mensch und Natur
Schloss Nymphenburg
80638 München
Tel.: +49 - (0)89 179589-119

intranet-anmeldung

intranet-anmeldung

BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern

BIOTOPIA Logo Description WHITE